Psychofonie-Methode

Psychofonie bringt Schmerzauflösung,
tiefe Entspannung und Wohlbefinden.

Wie wirkt die Psychofonie?

Mitten im Gehirn findet ein mächtiger Informationsaustausch statt, der am ehesten mit einem grossen Orchester verglichen werden kann. Ein Echo seines Spiels liefern die Hirnstromkurven. Durch das Psychofonie®Verfahren wird dieses sogenannte EEG in eine vierstimmige Klangfolge umgeformt. Zu hören sind die Wellen eines Naturphänomens: Die einzigartige Hirnmusik meines eigenen Wohlfühlzustands. Diese Naturmusik kann durch keine Komposition ersetzt werden. Sie wirkt als ureigene Musik besser als jede musikalische Fremdbestimmung.
Unverbindliche Beratung durch Tel. 044 715 54 27.

Wie werden die Hirnströme abgeleitet?

Bei guter momentaner Befindlichkeit werden an der Kopfoberfläche durch Klebelektroden (Metallplättchen) die eigenen EEG-Wellen abgeleitet. Dies ist ungefährlich und absolut schmerzlos. Die einmalige Aufzeichnung dauert 17 Minuten und findet nur statt, wenn sich der Patient wohl fühlt. Er wählt danach seine vier Lieblingsinstrumente aus. Dazu werden ihm Klangproben vorgespielt. Die Daten werden dem Psychofonie-Labor übermittelt, welches die EEG-Wellen sichtet, von Störungen befreit und nach einem standardisierten Verfahren in Musiknoten umrechnet. Zusammen mit den ausgewählten Instrumenten wird eine vierstimmige Klangfolge als Audiofile erzeugt. Dieses «Musikament» wird vom Patienten 3x täglich abgehört und kann nun seine Wirkung entfalten, oft jahrelang.

Wozu wird Psychofonie angewendet?

Die Psychofonie lindert die Beschwerden bei Migräne, Kopfschmerzen, nervösen Magen/Darmbeschwerden, Schlafstörungen, POS oder ADS, Unruhe und Angst, Schleudertrauma, >Tinnitus, und sie bewirkt vegetativen Regularisierung durch hypnoide Entspannung, zum Beispiel im Berufs- und Schulstress. Davon profitieren Gesunde ebenso wie Menschen, die eine verminderte Stressresistenz haben. Medizinische Studien belegen die Wirksamkeit der Psychofonie-Methode. Ein Erfolg stellt sich in 60 – 80 % der Fälle ein. Nach einem Wirkungsaufbau von einigen Wochen hält die Wirkung oft während Jahren unverändert an. Als vegetative Basistherapie kann Psychofonie den Medikamentenverbrauch reduzieren und ein besseres Ansprechen auf spezifische Therapien ermöglichen